Die Moulagensammlung des Andreas-Sygros-Hospitals in Athen

Leishmaniasis cutanea tropica, 1920, Moleur: K. Mitropoulos, Foto: Penny Emmanouil, 2009

Das Andreas-Sygros-Krankenhaus in Athen wurde am 4. Januar 1910 als erstes auf Haut- und Geschlechtskrankheiten spezialisiertes Krankenhaus in Europa gegründet. 1912 wurde im Andreas-Sygros-Krankenhaus ein Moulagenmuseum nach dem Vorbild des Pariser Hôpital Saint-Louis eingerichtet. Die Wachsmoulagen im Andreas-Sygros-Krankenhaus wurden bis 1954, d.h. über fast drei Generationen als Lehrmittel verwendet. Der erste Schöpfer der Wachsmoulagen, Prof. G. Photinos, studierte von 1902 bis 1905 bis Paris. Obwohl er den Mouleur Jules Baretta um Unterricht bat, weigerte sich dieser, sein Können weiterzureichen. Photinos setzte in Berlin seine Ausbildung fort. Mit der Unterstützung von Prof. Lassar wurde er vom Mouleur der Universitätsklinik, dem Bildhauer Heinrich Kasten, in die Moulagetechnik eingeweiht. Das Öffnet externen Link im aktuellen FensterMoulagenmuseum im Andreas-Sygros-Krankenhaus umfasst 1660 Moulagen, die Haut- und Geschlechtskrankheiten darstellen. Die Moulagen wurden zunächst von Prof. Photinos und später von speziell ausgebildeten Handwerkern geschaffen. Als wichtiges Kulturerbe, nicht nur für Dermatologen, sondern für alle Ärzte, bedarf die Sammlung besonderer Sorgfalt zu ihrer Erhaltung. Leider sind viele unserer Moulagen bereits durch Sommerhitze und Luftverschmutzung zerstört worden. Wachsmoulagen veranschaulichen die Wissenschaft der hautmedizinischen Visualisierung und stellen gleichzeitig einen Berührungspunkt zwischen Wissenschaft und Kunst dar.

Kontakt

Navena Widulin
Medizinische Präparatorin
t: +49 30 450 536 096

Veranstaltungen

Keine Ergebnisse