Die Moulagensammlung der Universitätshautklinik Tübingen

Lues III, Gumma, Hersteller: Elsbeth Stoiber, Foto: Universitätshautklinik Tübingen

Die Moulagen-Sammlung der Universitäts-Hautklinik Tübingen umfasst etwa 200 Objekte und die Sammlung des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission (DIFÄM) enthält 77 Wachsmodelle aus dem Bereich der Tropenmedizin, die heute im Besitz des Museums der Universität Tübingen MUT sind. Beide Sammlungen werden durch ein Praxis-Seminar im Rahmen des Drittmittelprojektes „MAM|MUT“ am MUT im Wintersemester 2015/16 mittels der Museumsdatenbank TMS inventarisiert und wissenschaftlich erschlossen. Alle Objekte werden hierfür fotografiert. Zudem sollen Hersteller und Provenienz der Wachsmoulagen recherchiert werden. Am Ende des Sommersemesters 2016 werden die Arbeiten und Ergebnisse der Studierenden durch eine Ausstellung samt Katalog veröffentlicht.

MAM|MUT-Projekt
Museologische Aufarbeitung der Museumsbestände am MUT

Museum der Universität Tübingen: Prof. Dr. Ernst Seidl mit den Mitarbeitern aus dem Projekt MAM|MUT: Dr. Edgar Bierende und Peter Moos M.A.
Universitäts-Hautklinik: Prof. Dr. Martin Röcken und Prof. Dr. Anke Strölin

http://www.unimuseum.de/

 

 

Kontakt

Navena Widulin
Medizinische Präparatorin
t: +49 30 450 536 096

Veranstaltungen

Keine Ergebnisse